Wildrosenvielfalt am Lernort der Artenvielfalt

Im Juni 2020 konnte Natura Miriquidica e.V. dank der finanziellen Förderung durch die sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt eine einreihige Rosenhecke an der Grenze des Lernorts der Artenvielfalt in Rübenau zur westlich gelegenen Grünlandfläche der Bauernland-AG Großolbersdorf, zu der die ehemalige Agrargessellschaft Ansprung gehört, pflanzen. Auf ca. 120 Metern wurden 100 Rosensträucher von 5 heimischen Wildrosenarten durch die große Gruppe unseres Naturforscherclubs in die Erde gebracht. Damit wird zum einen unsere Renaturierungsfläche abgegrenzt, zum anderen für Insekten und Vögel Lebensraum sowie sowie eine Nahrungsquelle geschaffen.

 

Schreibe einen Kommentar