Angebote der Naturschutzstation Pobershau

Gutachten zur artenschutzrechtlichen Prüfung nach §§ 39 und 44 BNatSchG

Der besondere Artenschutz des § 44 BNatSchG (Bundesnaturschutzgesetz) in Verbindung mit Anlage 1 BartSchV (Bundesartenschutzverordnung), Art. 12 FFH-RL (Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie) und Art. 5 VRL (Vogelschutz-Richtlinie) erfordert eine Prüfung, inwieweit ein Vorhaben erhebliche Auswirkungen auf besonders und streng geschützte Arten in Form von Störung ihrer Nist-, Brut-, Wohn- oder Zufluchtsstätten, von Belästigung, Verletzung bzw. Tötung, Zerstörung der Habitate bzw. Standorte hat. Dabei stehen nicht nur die Tiere selbst, sondern auch ihre Nist- und Zufluchtsstätten an Gebäuden unter Schutz. Die Tiere und ihre Quartiere sind ganzjährig geschützt, das heißt auch dann, wenn die Tiere z. B. jahreszeitlich bedingt nicht anwesend sind. Die Zerstörung der Quartiere oder Veränderungen daran sind zu jeder Jahreszeit untersagt. Den Tieren darf auch der Zugang zu ihren Nist- und Schlafplätzen nicht versperrt werden – z. B. durch Staubnetze oder Baugerüste.

Wir untersuchen Ihr Bauvorhaben nach diesen Aspekten und erstellen für Sie (für den Bauantrag) ein Gutachten.

Bitte wenden Sie sich direkt an Herrn Dipl. Biol. Kay Meister (info@natura-miriquidica.de)

Mopsfledermaus