Organismentag „Unsere Arnika – ein Sympathieträger in Not“

Datum/Zeit
12.09.2020
10:00 - 17:00 Uhr


Treffpunkt:

Sonnabend, 12.09.2020, 10.00 bis 17.00 Uhr

Marienberg OT Pobershau, Naturschutzstation, Hinterer Grund 4a

Leitung:  Kay Meister

 

Die Arnika besitzt aus floristischer Sicht, aber auch im erzgebirgischen Regionalbewußtsein besondere Bedeutung. Sie ist ein Symbol der Wiesen auf Grenzstandorten des Oberen Erzgebirges, aber darüber hinaus gilt die Art insbesondere für die höheren Lagen des Erzgebirges als ökologisch wertvoll. Nicht zuletzt war die Arnika früher für die erzgebirgischen Offenflächen typisch und vermittelte als Bergwiesen- und Saumart den Streusiedlungen des Erzgebirges einen eigenen Charakter. Naturschutzverbände und Behörden bezeichnen den Erhaltungszustand der Arnikabestände im oberen Erzgebirge heute als „besorgniserregend“. Es zeichnet sich ein drastischer Schwund der Pflanzenart aus den Gemeinden ab. Ursachen des Rückgangs der Bestände sind vor allem fehlende bzw. zeitlich falsche Mahd sowie die Zunahme der Streu- und Moosschichten auf den Flächen. Mit der Arnika greifen wir die Tradition der „Erzgebirgischen Organimentage“ wieder auf und werden die Reihe an der Naturschutzstation weiterführen.

Eintritt: kostenfrei